„Hallo Herbst!“

Pünktlich zum Beginn der Herbstferien gab die Chor-AG ein kleines Herbstkonzert im Schulflur der Grundschule Hausen.

Die motivierten Sängerinnen und Sänger wollten der übrigen Schulgemeinde zum einen eine „herbstliche“ Freude bereiten und zum anderen einen kleinen Einblick in ihr buntes Liederpotpourri gewähren.

So wurde zunächst der Herbst musikalisch begrüßt, in schillernden Farben ausgeschmückt und mit Bewegungen untermalt. „Hallo Herbst! Es ist wieder soweit. Hallo Herbst! Die schönste Jahreszeit! Hallo Herbst! Komm´ singe doch einfach mit. Hallo Herbst! Hallo Herbst! Hallo Herbst!“, wurde lauthals durch den Flur geschmettert und das Publikum begrüßte das Mitmachangebot.

Der fetzige „Kartoffelsong“ rund um die beliebten Erdäpfel begeisterte die Zuhörer noch mehr und selbst einige Lehrerinnen wippten im Takt mit, denn „wenn die Kartoffel nicht wär´, blieb die Pommesbude leer und Kartoffelkäfer hätten keine Heimat mehr.“ Der anschließende tosende Applaus war mehr als eine wohlverdiente Anerkennung und ein herzliches Dankeschön für die stolzen Gesangskünstler.

Alle warten nun schon gespannt, was es für neue Lieder und Projekte nach den Herbstferien in der Chor-AG geben wird. Lasst euch überraschen!!

Zunächst aber: SCHÖNE HERBSTFERIEN! Genießt die bunte Jahreszeit! Geht raus in die Natur zum Blättersammeln, Drachensteigen oder Regentropfenzählen!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Das MoLaMu in Hausen!

   Die Viertklässler von Hausen und Lahr auf großer Geo-Erlebnis-Tour: „Unsere Umgebung ist ein richtiges Museum!“

Am gestrigen Donnerstag begaben sich unsere Viertklässler „feldmarschmäßig“ auf- und mit diversen Hilfsmitteln (Becherlupe, Käscher, Pinsel, Lupe, Probentüte und-glas…) ausgerüstet auf große Zeitreise – zunächst im „Whiteboardraum“ der Schule und dann im Gelände um Hausen herum.

Begleitet und begeistert für das „große“ Thema der Geowissenschaft wurden sie dabei von Dr. Holger Rittweger, der die Schüler mit seinem Fachwissen und seiner anspruchsvollen, aber dennoch unterhaltsamen und motivierenden Art regelrecht „fesselte“.

Zunächst erfolgte ein Einstieg in die Thematik „Urgeschichte und Evolution“ per Präsentation am Whiteboard, bei der die jungen Teilnehmer mit ihrer Lehrerin – und Manni!- nur so durch die verschiedenen Erdzeit-Epochen geschleudert wurden! An dieser Stelle konnten einige Zeitreisende noch gar nicht glauben, was sie da hörten: Eiszeit, Dinos oder aktive, riesige Vulkane dort, wo wir jetzt gerade in der Schule sitzen?

Untermauert und nun noch mehr „begreifbar“ wurde der erworbene Überblick durch „Beweise“ (z.B. für frühere Vulkantätigkeit), Exponate wie u.a. Gesteine (Basalt, Blasen-Basalt, aber auch Ammoniten etc.) also, die Dr. Holger Rittweger in seinem MoLaMu bereithält und zur Schau stellt.

Nun war ein Überblick, eine „wissenschaftliche“ Grundlage, für den Gang ins Gelände gelegt, sodass die Rucksäcke geschultert sowie Bohrgestänge und Riesenhammer unter die Arme geklemmt und Hausen auf Hinweise auf die Urgeschichte hin umwandert und mit aufmerksamen Augen betrachtet wurde.

Auf dem Weg trafen wir übrigens ebenfalls wahrscheinlich auf eine „Schulklasse“, die uns – ebenso wie wir sie – neugierig inspizierte.

So fanden wir staubigen Löss, welcher tatsächlich schon vor Urzeiten unseren Vorfahren um die Nase wehte, direkt auf dem Hausener Waldboden und typische Steinformationen, etwa Basalt-Säulen, die darauf hinweisen, dass und in welcher Art und Weise an dieser Stelle „früher“ ein Vulkan aktiv war!

Nach der Frühstückspause an der „Wildweiberkirch“ (hier blühte eine Hausener Sagen-Begeisterte förmlich auf!) kamen nun an besonderer Stelle Bohrgestänge und Riesenhammer zum Einsatz: Gemeinsam, d.h. nacheinander, wurde das Gestänge tiefer und tiefer in die Erde geschlagen, bis wir aus 2m Tiefe tatsächlich Vulkanasche heraufförderten, die erwiesenermaßen von einem Vulkanausbruch vor 12.900 Jahren in der Eifel stammt! Warum diese Stelle „besonders“ war? Hier ist der Boden so beschaffen, dass er spürbar „nachgibt“, wenn die Gruppe hochspringt und fest wieder auf dem Boden „landet“! Ein wahrlich verblüffendes Gefühl mitten im Hausener Wald!

Eine tolle Gemeinschaftsarbeit und-anstrengung, die zu einem tollen Ergebnis führte!

Auf dem Weg zur Bachuntersuchung lernten wir noch „schnell nebenbei“, wie man aus Brennessel-Fasern (keine Angst, wenn man sie richtig anfasst, tut sie gar nicht weh!) oder eben auch aus langen Gräsern, richtig belastbare Taue flechten kann, die sogar unser eigenes Gewicht halten können!

Zurück auf dem Schulhof wurde der ereignis- und informationsreiche Tag abgerundet durch das Anfertigen eines Amuletts aus einer weiteren besonderen Gesteinsart, dem Schiefer, und einem gemeinsamen Rückblick, der Dr. Holger Rittweger rückmeldete: „Alles war toll! Wir haben so viel gelernt!“

Und Linus beschloss: „Ich werde jetzt abends mit dem Papa in den Wald gehen und alles nochmal suchen!“

Viel Freude beim Abtauchen in die Vergangenheit! Ihr wisst ja: Wer die Sprache der Steine versteht, erfährt die tollsten Geschichten!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Eine Klassenfahrt ist lustig, eine Klassenfahrt ist schön..

denn da kann man frohe Kinder in und rund um Weilburg seh’n! Hollahi, hollaho-o-o…

Bereits in der zweiten Schulwoche machten sich die neuen Viertklässler von Hausen und Lahr mit ihren Lehrerinnen auf große Tour nach Weilburg/ Odersbach, um von Mittwoch bis Freitag die im vierten Schuljahr zum Ritual gewordene mehrtägige Klassenfahrt gemeinsam zu erleben.

IMG_7201

Vom abwechslungsreichen Programm und internen „Beobachtungen“ berichten die fleißigen „rasenden Reporter“:

Die Unterkunft, die Jugendherberge in Weilburg/ Odersbach, beschreiben Hannes, Sophia und Linus:

Die Jugendherberge hat ein Haupthaus und ein Schlafhaus. Das Schlafhaus hat vier Stockwerke und steht auf Stelzen, die einige Meter hoch sind. Das sieht von draußen und unten toll aus. Es war cool, mit seinen Freunden im Zimmer zu schlafen. Im Haupthaus gibt es einen großen Speisesaal, Tischkicker und Tischtennisplatten. Auf dem großen Gelände kann man gut spielen, weil es ca. 7000 Quadratmeter groß ist. Leider, leider liegt die JH auf einem Berg, deshalb war es so anstrengend, aus der Stadt hoch zu laufen.

Zum Essen in der JH fügt Maya hinzu:

Die liebe Köchin Frau Umlauf hat richtig leckeres Essen gekocht! Es gab extra Essen für mich, vegetarisch für S. und vegan, also Obst und Gemüse roh, für A. Die Köchinnen haben sich so viel Mühe gegeben, dass es allen schmeckt und dass sich alle wohlfühlen. Auch den Lehrerinnen hat es gut geschmeckt

Insgesamt wurden wir von allen Mitarbeitern herzlich umsorgt, sodass wir uns sofort „wie zuhause“ fühlten.

Unser erster „Programmpunkt“ war das Weilburger Schloss, von dem Milina und Liana berichten:

Den Schlossgarten schauten wir uns zuerst an. Hier frühstückten wir. Der Schlossgarten ist prächtig, königlich und sehr gepflegt. Pssst: Hier kann man auch einen goldenen Po sehen! Das Schloss ist wie aus dem Märchen. Auf dem Bett können sicher sechs Leute schlafen und man hätte immer noch viel Platz! Es gibt sooo viele Zimmer! Ca. 30 konnten wir anschauen. Das Schloss ist sehr alt, egal, wie alt deine Oma und Opa sind… das Schloss ist älter! Hat Frau Sch. wirklich am Abend noch in der großen Badewanne gebadet?

IMG_7185

Maya und Hannah erzählen vom ersten Nachmittag im Jugendwaldheim:

Unser Betreuer war der strenge Mitarbeiter Kai mit seinem jungen Assistenten Julian. Wir haben in der Werkstatt unsere eigenen Amulette aus Holz gesägt, gebohrt und unsere Namen rein gebrannt. Unter Aufsicht natürlich! Dabei gab es auch schon die erste „Verlobung“ zu feiern In der Ausstellung durften wir sogar die ausgestopften Waldtiere streicheln – mit dem Handrücken, damit nicht so viel Körperfett auf dem Fell verteilt wird! Dann ging es zum ersten Abenteuer der Klassenfahrt: Im Wald mussten wir uns in Gruppen eine eigene Kugelbahn bauen mit folgenden Kennzeichen: 1 mal fallen, 2 Tunnel, 2 Richtungsänderungen, etwas bewegen und sichtbar enden. Wir schafften es alle und es machte total Spaß! Vielleicht kann man sie im Wald bei Odersbach noch sehen?

IMG_7202

Tag 2 begann „offen“ – mit „Freizeit“ oder einem erneuten Gang in den Wald, wovon Angelin und David berichten:

In der Freizeit hatten wir mal Zeit für uns. Wir haben wir den Spieleschrank der JH geplündert. Wir haben draußen an den Tischen Karten gespielt und lustige Frage-Antwort-Spiele beantwortet. Auf dem großen Gelände haben wir noch Verstecken und Basketball gespielt.

Wir waren mit Frau F. nochmal im Wald. Hannes, Linus, Christiano und ich haben einfach mal ein Tippi gebaut. Das war schön. Wir haben auch einen Tischtennisball mitgenommen und die Kugelbahnen von gestern noch einmal alle ausprobiert. Ich habe noch eine Kugelbahn gebaut.

Rukaja und Anna sind noch immer „baff“ vom großen Abenteuer mit dem Kompass:

Wir waren mit Jugendwaldheim-Kai noch einmal im Wald unterwegs. Er erklärte uns zuerst den Kompass und den Umgang mit dem Kompass im Jugendwaldheim. Das hat lange gedauert. Dann hatten wir es alle verstanden. Nun bekam jeder einen Kompass. Auch die Lehrerinnen. Kai, Julian, Lena und unsere Lehrerinnen begleiteten nun je eine Gruppe und los ging es zu einem Orientierungslauf mit Stationen, wo man gemeinsam etwas schaffen musste. Den Weg mussten wir mit dem Kompass finden. Leise, nicht verraten, eine Gruppe hat sich sogar verirrt! Hihi haha hoho! Kai sagte: „Kann man die Lehrerinnen alleine in den Wald lassen?“ Das war noch nicht alles. Kai flüsterte: „Warum sind die so laut?“

IMG_7206

Selma und Annabell schildern die Disco am letzten Abend:

Die tolle Disco fing an! Frau F. als DJ hat die Bude gerockt und zu Beginn einige Tanzspiele organisiert. Danach ging die coole Disco laut los. Leider waren die Jungs Tanzmuffel. Die Mädchen gingen richtig ab! Frau Sch. war im Glück und jubelte uns zu!

IMG_7215

Die Lehrerinnen freuten sich über die ausgesprochen gute Stimmung und die verlässlichen Kinder und bedanken sich bei den Eltern, die die Hol- und Bringdienste übernahmen!

Aber nicht nur für Hannah bleiben ein paar Fragen offen:

O Warum wurde ausgerechnet Frau F. von Kai „entführt“?

O Waren es tatsächlich Lehrerinnen, die da im Wald schreiend gehört wurden?

O Wie oft wurden eigentlich die Zimmer getauscht?

O Ist Frau Sch. eine Mitarbeiterin im Jugendwaldheim (grünes Kleid)?

O Hatte Frau Sch. wirklich ein Anti-Heimweh-Mittel gebraut mit Spinnenbein, Schneckenschleim…? Wurde es angewandt?

O Wie waren eigentlich die Nächte????

Weil auch nicht alle Fragen beantwortet werden müssen, gehen wir nun mit schönen Erinnerungen, gemeinsamen Erlebnisseen, einer Extra-Portion Zusammengehörigkeit und mit allerhand Erfahrungen in Teambuilding und Teamarbeit in unser letztes Schuljahr in Hausen und Lahr. Wir werden es genießen!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Die kleinen IT-Experten von morgen“

Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder viele begeisterte Computer-Freaks zur Computer-AG, die im Rahmen des Ganztagsprogramms in der Grundschule Hausen angeboten wird, angemeldet.

Neben dem sachgemäßen Umgang mit dem PC und der Einführung sowie Anwendung von Fachbegriffen lernen die kleinen „Nerds“ die Bedienung der Programme „Word“ oder „Exel“, so dass sie z.B. Steckbriefe erstellen, Tabellen entwerfen sowie Diagramme entwickeln können.

Zudem durchlaufen die Schüler Bausteine des „Internet-ABC“, um ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit dem World Wide Web zu vermitteln und vernünftig und vor allem sicher im Netz zu recherchieren.

Mit  dem Programm „PowerPoint“ werden von den „Computer-Experten“ nach kurzer Testphase fachmännisch Präsentationen, z.B. über Länder Europas oder Tiere des Waldes, zusammengestellt und dann gemeinsam präsentiert.

Zur Sicherung der aufwendigen Arbeiten und sehenswerten Ergebnissen sowie auch zum stolzen „Vorführen“ zu Hause hat die Firma „Feig Electronic GmbH“ aus Weilburg-Waldhausen der Computer-AG 20 USB-Sticks gespendet, so dass es in Zukunft für die kleinen IT-Experten von morgen keine „Speicherprobleme“ mehr geben wird.

IMG_7217

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Endlich ein Schulkind!

So viel war über den bevorstehenden Schulanfang geredet worden und man hatte auch als Vorschulkind schon mal beim Kennenlerntag „schnuppern“ dürfen; aber so richtig vorstellen kann man sich das alles ja erst, wenn der „Ernst des Lebens“ wirklich da ist: am ersten Schultag!

Riesig war die Aufregung bei den neuen Erstklässlern, ihren Familien und natürlich auch bei den Lehrerinnen: Wie würde der gemeinsame Anfang in der Schule klappen?

IMG_7167

Am 15. August dann konnten es endlich alle erfahren. Nach einem schönen Einführungsgottesdienst in der Hausener Kirche ging es weiter ins Pfarrheim. Dort hatten die frischgebackene Klasse 2 und der Schulchor bereits seit dem Vortag fleißig geübt und zeigten nach einer herzlichen Begrüßung der „Neuen“ durch die Schulleiterin Uta Weimer ihr kleines Musical: „Das Waldfest der Tiere“: Mäuse, Vögel, Hasen, Frösche und Wildschweine musizierten dabei kräftig um die Wette. Beim Abschlusslied lernten die jüngsten Schulkinder, die dem Stück ganz gebannt gelauscht hatten, etwas fürs Leben: „Jeder ist ein Original und zusammen sind wir echt genial!“ Die Kinder des 2. Schuljahres und die Sänger des Schulchors wurden für ihren Einsatz mit einem kräftigen, verdienten Applaus belohnt.

IMG_7178

Und schon ging es weiter: Die Paten der Erstklässler aus Klasse 4 hatten zur Begrüßung liebe Worte vorbereitet, die sie nun mit viel schauspielerischem Talent vortrugen. Dann war es so weit: Jeder Pate übergab seinem Patenkind ein kleines Geschenk, nahm es schützend an die Hand und begleitete es in den Klassenraum der Klasse 1. Dort warteten schon seit dem Vortag die bunten, voll bepackten Schultüten auf ihre Besitzer… und während der folgenden ersten Unterrichtsstunde ihres Lebens wanderte so mancher Blick sehnsüchtig dorthin. Was wohl alles drin sein würde? Inzwischen waren die neuen Schulkinder schon gar nicht mehr so aufgeregt und hörten aufmerksam und gespannt ihrer Lehrerin zu, die ihnen vorlas, wie es dem Raben Socke an seinem ersten Schultag erging. Sie lernten sogar wie der Rabe schon ihr erstes gemeinsames Lied.

Jetzt war der lang herbeigesehnte erste Tag auch schon vorbei. Na ja, nur fast, denn viele Kinder feierten zu Hause mit ihren Familien noch lange weiter. Diesen Tag gibt es ja schließlich nur einmal im Leben!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Schuljahresanfang der Grundschule Hausen in Hausen und Lahr


Das Schuljahr 2017/18 beginnt für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4 am Montag, dem 14. August 2017, um 07.45 Uhr. Unterrichtsende ist um 12.20 Uhr. Die Grundschulbetreuung findet am ersten Schultag nicht statt.

Die Schulneulinge der Grundschule Hausen und der Außenstelle Lahr werden am Dienstag, dem 15. August 2017 in die Schule aufgenommen.

In Lahr beginnt die Einschulung um 8.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche und anschließend findet die Einschulungsfeier in der Schule statt.

In Hausen beginnen wir um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Im Anschluss findet die Einschulungsfeier im Pfarrheim statt.

Die Schultüten können am Montag, dem 14. August 2017, von 10 bis 12 Uhr in den jeweiligen Schulen abgegeben werden.

Die Einschulungsfotos werden am Mittwoch, dem 16. August 2017 gemacht. Die Schulneulinge bringen zu diesem Termin bitte ihre Schultüten mit.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Familien erholsame und vor allem frohe Sommerferien mit vielen Highlights!

Kommt gesund und glücklich und mit vielen neuen Eindrücken wieder zurück in die Schule!

Genießt den Sommer in vollen Zügen!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„In unserer Klasse gibt es Kinder…“ – Abschiedsfest der Klasse 4

„In unserer Klasse gibt es Kinder…“ – Diesen Refrain schmetterten die Mädchen und Jungen der Klasse 4 aus Hausen am Vorabend ihres letzten Schultages beim lange geplanten und vorbereiteten Abschiedsfest. Der Text ihres gemeinsamen Liedes beschäftigte sich mit kleinen Talenten und Eigenarten jedes einzelnen Viertklässlers und verursachte bei den zuhörenden Eltern, Großeltern, Geschwistern und Lehrern so manche kleine Träne im Augenwinkel.

IMG_7158

Eine tolle Truppe war das! Wie es sich aus Anlass des Abschieds von der Grundschule gehört, durfte auch die Aufführung kleiner Sketche nicht fehlen, in denen das Schulleben und vor allem die Lehrer mal so richtig auf den Arm genommen werden durften. Aber von Seiten der Kinder und Eltern wurde auch die vierjährige Begleitung der Jungen und Mädchen durch die Lehrerinnen und natürlich ebenso durch den allzeit einsatzbereiten Hausmeister gelobt und gewürdigt. An diesem Abend auf dem Schulhof, an dem sogar das Wetter trotz schlechter Vorhersage und eines vorhergegangenen Platzregens mitspielte, konnten sich wirklich alle rundum wohl fühlen. Es wurde viel gelacht und ordentlich gefeiert… wäre da nicht auch immer wieder einmal der Gedanke an den bevorstehenden Abschied gekommen, wäre es ein vollkommen unbeschwerter Abend gewesen.

IMG_7149

Für die tolle Organisation hatten die beiden Elternbeiräte gesorgt und bei Pizza, selbstgemachten Salaten und leckerem Nachtisch ließen es sich alle gut gehen.

IMG_7143

Nun ist die Grundschulzeit für unsere Viertklässler vorbei, aber alles hat einmal ein Ende. Nur so kann es auch einen neuen Anfang geben! Dafür dürfen sich die Kinder jetzt erst einmal auf sechs Wochen Sommerferien freuen und sicher haben sie danach einen guten Start in ihren neuen weiterführenden Schulen. Wir wünschen euch alles Gute für eure Zukunft und freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Klassen 2a und 2b eingeladen zum gesunden Frühstück!

 Im Rahmen des aid-Gesundheitsführerscheins, dessen Erlangung seit Jahren zu einem sinnvollen Ritual im Rahmen der Gesundheitserziehung an unserer Schule gehört, waren die Schüler der Klasse 3 als „Anwärter“ sogleich Ausrichter eines gesunden Frühstücks für allerhand Gäste!

Nachdem Klasse 3 in den vergangenen Wochen sich ausführlich und besonders intensiv mit den Grundlagen einer gesunden Ernährung sowie mit wichtigen Hygiene- und Sicherheitsregeln vertraut gemacht sowie in drei Unterrichtseinheiten diese Grundlagen auch praktisch geübt, erprobt – also zubereitet – und verkostet hatte („Lustige Brotgesichter“, „Knabbergemüse mit Kräuterquark“ und „Fruchtiger Obstquark“), war es zum Ende des Schuljahres soweit: die theoretische und praktische Überprüfung des Gelernten sollte über die Runden gebracht werden.

IMG_7132

Selbstverständlich war die theoretische Prüfung für alle Anwärter ein „Klacks“ !

Die eigentliche Herausforderung stellte in diesem Jahr der praktische Teil der Prüfung dar:

Ladet Klasse 2 zu einem hygienisch einwandfreien, selbst zubereiteten gesunden Frühstück mit den geübten Gerichten ein und bietet diese ansprechend dar! Sorgt dabei für einen ordentlich und hübsch gedeckten Tisch in einem sauberen und angenehmen Rahmen. Zeigt euch als hilfsbereite und freundliche Gastgeber, die um das Wohl der Gäste besorgt sind!

Besonderer „Knackpunkt“ in diesem Jahr war die Tatsache, dass es ungewöhnlich viele Zweitklässler, nämlich zwei Klassen, zu verköstigen galt! Hatte es das jemals schon einmal gegeben?

Das brachte bei Planung, Einkauf, vor allem aber bei der Verarbeitung der „Massen“ an Lebensmitteln alle Drittklässler samt Lehrerin, ins Grübeln und ins Schwitzen: es wurde geschält, geschnitten, geviertelt, entkernt, aufgespießt, dekoriert, geschmiert, dabei organisiert, angewiesen, sich abgestimmt, Abfall zwischendurch entsorgt, Tische und Hände tausendfach gereinigt, Tischgruppen und Sitzplätze errechnet, dekoriert, Blumen arrangiert, Servietten gefaltet… damit gleichzeitig die praktische Prüfung durch einen souveränen Umgang mit allen Herausforderungen bestanden, aber auch die Einladung an die Zweitklässler gut und fröhlich über die Runden gebracht werden konnte… Puuuh, selbst beim Schreiben kommt man nochmal ins Schwitzen…

Ende gut, alles gut: Unser lieber Besuch hatte guten Hunger und ebenso gute Laune mitgebracht, sodass in freundlichem und hübsch dekoriertem Ambiente in aller Ruhe lecker gefuttert und geplaudert wurde.

IMG_7136

Und: Selbstverständlich bestanden alle Drittklässler letztlich ihre Prüfung und sind nun stolze Inhaber des aid-Ernährungsführerscheins, der nun dokumentiert:

Ich kenne die Hygiene- und Sicherheitsregeln vor und während dem Zubereiten von Speisen, kann einfache Rezepte verstehen und umsetzen, kenne die wichtigsten Küchen“helfer“ und kann sie sachgerecht benutzen, schneide mit dem „Krallengriff“ und probiere mit der „Chefkochprobe“, kann einen Tisch fein eindecken und mit guten Manieren speisen… (und für die aktuellen Drittklässler von Hausen gilt zu Recht zusätzlich): Und wir sind jedem Küchenstress gewachsen!!!

Herzlichen Glückwunsch! Und stets „Guten Appetit“!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Besuch der „Ehemaligen“ an der Grundschule Lahr

Eine Gruppe ehemaliger Schüler der Grundschule Lahr trafen sich anlässlich ihres 50 Geburtstages am Samstagmorgen, um nach einem gemeinsamen Frühstück „ihre Grundschule“ zu besuchen. Vor 40 Jahren verließ der Lahrer Jahrgang 1966/67 die Grundschule. Dies nahmen die Jubilare zum Anlass, noch einmal an den Ort zurückzukehren, an dem ihre Schulkarriere begann. Es war schon erstaunlich, an was sich der Eine oder Andere noch erinnern konnte: Zum Beispiel sahen es die Lehrer damals nicht gerne, wenn man an Wintertagen den Hang herunterrutschte, denn das Gras könnte im Frühjahr nicht mehr gut wachsen! Das wäre heute undenkbar, da dies an den selteneren Schneetagen im Winter eine besondere Attraktion darstellt und den Kindern viel Spaß bereitet.

Die vorgesehene Stunde verging schnell und war geprägt von schönen Anekdoten und witzigen Erinnerungen, welche die Schulluft wach rief!

Anschließend wurde der Jahrgang von einem Kleinbus an der Schule zu einem anschließenden weitern Programmpunkt abgeholt!

Der Jahrgang 1966/67 bedankte sich abschließend sehr herzlich bei der Schulleiterin, Frau Weimer und den Lahrer Kolleginnen für die Möglichkeit des historischen Rückblicks in ihre Grundschulzeit von 1973-77, in der sie hier „die Schulbank gedrückt“ hatten!

IMG-20170625-WA0005

Posted in Uncategorized | Leave a comment