Adventsnachmittag in Lahr

 Am Freitag, dem 14. Dezember, fand in der Grundschule Lahr eine Adventsfeier statt. Initiiert und organisiert wurde dieser schöne Nachmittag vom Elternbeirat.

An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön.

Seit Längerem haben die Kinder zuhause und in der Schule für diesen Tag fleißig geübt und geprobt und so gemeinsam mit den Lehrkräften ein schönes Weihnachtsprogramm zusammengestellt.

Am Abend vorher wurden von den Eltern die Tische gestellt und wunderschön weihnachtlich geschmückt, an denen am nächsten Tag alle in gemütlicher Runde beisammen saßen.

Um 15 Uhr fanden sich dann zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder in der Schule ein. Zu den Gästen zählten auch der Bürgermeister Herr Blum, der Ortsvorsteher von Lahr, Herr Blattmann, der unserer Schule eine Spende überreichte, sowie Pfarrer Bendel und Pater Josef.

Eröffnet wurde die Adventsfeier mit einer Begrüßungsrede durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Hill.

Anschließend begeisterten die Kinder mit ihren Vorführungen und Beiträgen, die jedes Mal mit reichlich Applaus von den Zuschauern belohnt wurden.

Finja führte souverän durch das bunte Programm.

Zur Einstimmung sangen alle Klassen gemeinsam das traditionelle Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“.

Im Anschluss an das großartig gesungene Lied waren die Erstklässler mit einem fröhlichen Weihnachtsgedicht an der Reihe.

Das gemeinsam gesungene Lied „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ wurde von den Kindern mit viel Freude instrumental untermalt.

Es folgten die 3. und 4. Klasse mit mehreren sehr schön vorgetragenen deutschen und englischen Gedichten.

Anschließend präsentierte die 2. Klasse mit großer Begeisterung einen Tanz zu „Jingle Bells“.

Ein schöner Ausklang war das großartig aufgeführte Krippenspiel der 3. und 4. Klasse, welches das abwechslungsreiche Programm beendete.

Danach hatten alle Gäste die Gelegenheit, sich beim gemütlichen Beisammensein an dem außerordentlich reichhaltigen Kuchen- und Getränkebuffet zu erfreuen. Es fehlte an nichts – sogar frisch gebackene Waffeln wurden angeboten.

Der Adventsnachmittag war ein voller Erfolg und am Ende waren sich alle einig, dass es eine gelungene Feier war und bestimmt nicht die letzte.

Nochmals herzlichen Dank an den Elternbeirat und die vielen helfenden Eltern, die mit Kuchenspenden, Requisiten… und beim Auf- und Abbau engagiert mitgeholfen haben.

Und natürlich auch einen ganz herzlichen Dank an die Hauptakteure, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lahr.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Alice im Wunderland“… ein total verrückter Theaterbesuch!

„Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet.“

Am 03.12.2018 besuchten die Kinder der Grundschule Hausen und der Außenstelle Lahr das Staatstheater in der Landeshauptstadt Wiesbaden und begegneten dort voller Begeisterung dem Kinderbuchklassiker „Alice im Wunderland“. Die kleine Alice landet am Weihnachtstag im Wunderland und erlebt dort allerlei verrückte Abenteuer. Die dort wohnende Gestalten und seltsame Geschöpfe unterstützen das Mädchen tatkräftig auf ihre jeweils ganz spezielle Weise bei ihrer aufregenden Suche nach dem Heimweg.

Gesammelte Schülerkommentare zum Weihnachtsmärchen am Tag danach:

Arsema und Violetta waren sich einig:“ „Ich soll, ich soll! Ich habe die Nase voll!“, das war eindeutig unser Lieblingslied im Stück.“

Lara gefiel die trickreiche Technik des Vergrößern und Verkleinerns der Hauptfigur am besten.

Frieda hätte gerne an der immerwährenden Teegesellschaft teilgenommen, die doch nie wirklich „besetzt, besetzt, besetzt“ war.

Die coole „Grinse-Katze“ zog David in den Bann.

Laura war beeindruckt von dem tollen Raupenkostüm der rauchenden Raupe auf dem Fliegenpilz.

„Der Märzhase und sein aufgeregtes „Ich bin  zu spät, ich bin zu spät, ich bin zu spät!“ war total lustig“, erinnerte sich Luis lachend.

Louisa zitierte die wütende Herzkönigin während der Gerichtsverhandlung: „Kopf ab! Kopf ab! Kopf ab mit uns allen!“

Ceylin beeindruckte das bunte und witzige Kostüm des durchgedrehten Hutmachers.

Von der drehenden schwarz- weißen Spirale, die den Tunnel darstellen sollte in den Alice stürtzte, wurde Tim fast schlecht.

Die Spielkarten-Soldaten und ihre sonderbaren Aufgaben faszinierten Fynn.

Lara hätte Alice gerne einmal in die linke Pobacke gekniffen, weil das so schöne Geräusche gab.

Noah und Fynn schwärmten von den Tänzen mit echten „Fortnite“- Elementen.

Und zwei Erstklässler rätseln heute noch, ob Alice das nicht alles nur geträumt hat!!!

Also, dieser spannende-verrückte-bunte-lustige-wahnsinnige-witzige-durchgeknallte-großartige- faszinierende- weihnachtliche Theaterbesuch im WUNDERLAND wird wohl nicht so schnell in Vergessenheit geraten…ansonsten „Dummkopf- Kopf ab!“!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Weihnachtsbäckerei in Lahr

 Am Dienstag, dem 4. Dezember hieß es für die Klassen 1 und 2 in Lahr: Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet.

Die Kinder waren voll froher Erwartung auf den Tag und brachten ihre Schürzen, Teigrollen und Verzierungsmaterial von zu Hause mit. Nachdem die Gruppen eingeteilt waren und jeder seinen Platz hatte, konnte es gleich losgehen.

Die Kinder arbeiteten wie am Fließband.

Mit Feuereifer wurde der Teig ausgerollt und die Plätzchen ausgestochen. Ausstechformen standen reichlich zur Auswahl – ob Herzen, Monde, Sterne, Weihnachtsbäume, Weihnachtsmänner… es war für jeden etwas dabei.

Als die Plätzchen aus dem Ofen kamen, wurden sie von den Kindern liebevoll mit Perlen, Schokolade, Zuckerguss und vielem mehr verziert. Hierbei konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Den ganzen Vormittag strömte ein herrlicher Plätzchenduft durch das Schulgebäude.

Zwischendurch wurde natürlich auch immer wieder genascht.

Alle hatten großen Spaß und packten tatkräftig mit an.

Vielen Dank an die fleißigen Bäcker!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Weihnachtspäckchen-Aktion in Lahr“ … und in Hausen

Die traditionelle Weihnachtspäckchen-Aktion wurde in Lahr dieses Jahr vom Elternbeirat organisiert.

Gemeinsam mit ihren Eltern haben die Grundschüler und Vorschulkinder aus Lahr Weihnachtsgeschenke für die Stiftung „Kinderzukunft“ gepackt. Wer an diesem Nachmittag nicht kommen konnte, hatte die Möglichkeit, sein Päckchen bereits vormittags in der Schule abzugeben.

Es kamen mehr als 40 Päckchen zusammen, die von der Stiftung an bedürftige Kinder in Osteuropa verteilt werden.

Die Schülerinnen und Schüler der 1.-4. Klasse und deren Eltern sowie die Vorschulkinder mit ihren Eltern brachten zum Teil mehrere selbst gefüllte Kartons mit in die Schule, die von allen Eltern und Kindern liebevoll in buntes Weihnachtspapier eingepackt wurden.

Zwischendurch konnte man sich mit Kaffee und Gebäck versorgen.

Herzlichen Dank an alle Familien, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben.

Unser besonderer Dank gilt dem Elternbeirat aus Lahr, der dieses Jahr die Organisation übernommen hat und auch für das leibliche Wohl gesorgt hat.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag und eine schöne Gemeinschaftsaktion.

… und in Hausen

Selbstverständlich beteiligten sich auch die Drittklässler der Grundschule Hausen an der diesjährigen Weihnachtspäckchen-Aktion. Begeistert befüllten sie mit ihren Familien zu Hause „Schuhkartons“ mit Stiften, Malbüchern, Socken, Haarspangen, Spielsachen, Zahnbürsten, u.v.m., und verpackten diese mit weihnachtlichem Geschenkpapier.

Die Kinder aus Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie der Ukraine werden sich in der Weihnachtszeit sehr darüber freuen, denn dort werden die Päckchen an Waisen- und Straßenkinder, kranke Kinder sowie Kinder armer Familien in Heimen, Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und in Elendsvierteln verteilt.

1000 Dank an die kleinen „Weihnachtswichtel“ für die prall gefüllten Päckchen und das liebevolle Engagement!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Moni, wie geht das?“

Diese Frage beschäftigte die Jungen und Mädchen der Hausener Klasse 2, als eine blinde Frau, Moni, zu Besuch kam. Die Klasse hatte sie im Rahmen des Sachunterrichtsthemas „Unsere Sinne“ eingeladen. Kaum jemand konnte es sich vorstellen, wie man im Leben zurechtkommen kann, wenn man nichts sieht. Doch ganz selbstverständlich las Moni den Kindern aus einem komplett weißen Buch in Blindenschrift eine Geschichte vor. Das war sehr beeindruckend!

Gespannt hörten die Kinder auch zu, als Moni aus ihrem Leben erzählte. Sie erfuhren, dass sie schon von Geburt an sehbehindert ist und in einer Schule für Blinde und Sehbehinderte viele Dinge gelernt hat, um sich im Alltag zurecht zu finden. So auch das Lesen in Blindenschrift. „Kannst du auch in Blindenschrift schreiben?“, wollte Liana wissen. „Ja, dafür habe ich eine spezielle Maschine“, erklärte Moni. Oliver interessierte sich dafür, wie man als blinder Mensch Entfernungen einschätzen kann. Moni erzählte daraufhin, dass sie dabei auf ihr Gehör angewiesen ist, das durch die jahrelange Übung ebenso wie ihr Tastsinn besonders gut funktioniert. Nachdem sie den Kindern ihren Blindenstock gezeigt hatte, der ihr als Schutz und Orientierungshilfe auf der Straße gute Dienste leistet, durften die Kinder der Klasse 2 ihn auch einmal testen: Sie versuchten, mit geschlossenen Augen und Blindenstock durch den Klassenraum zu gehen, ohne irgendwo anzustoßen. „Ganz schön schwierig!“, fand Seeti.

Moni zeigte den Kindern auch ein besonderes Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel für Blinde, bei dem man durch Tasten die unterschiedlichen Figuren, Felder und Würfelzahlen erkennen kann. Sie hatte sogar eine „sprechende Waage“ dabei, die ihr beim Kuchenbacken genau sagt, wie viel Gramm Zucker und Mehl sie abwiegt. Toll!

Stolz führten die Kinder Moni in der Spielpause über den Schulhof und übten sich darin, ihr ihre neue Umgebung zu erklären. Das machten sie wirklich sehr anschaulich! Zum Abschluss des Tages bekam Moni von den Kindern bei der freitäglichen „Komplimenterunde“ jede Menge Komplimente dafür, dass sie zu Besuch gekommen war und die Klasse an ihrem Leben und seinen Besonderheiten teilhaben ließ. Bevor sich alle verabschiedeten, überreichte Moni den Kindern noch kleine Schilder mit einer persönlichen Botschaft, auf denen sogar jeder Name in Blindenschrift stand. Die Kinder nahmen ihr das Versprechen ab, bald noch einmal in die Hausener Schule zu kommen. Dankeschön, Moni, für deinen Besuch!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Seniorennachmittag in Lahr

Am Samstag, dem 17. 11. 2018, fand in der Unterkirche in Lahr der Seniorennachmittag statt, an dem die Grundschule Lahr auch dieses Jahr wieder sehr gerne teilgenommen hat.

Um 15.45 Uhr trafen wir uns in der Unterkirche für die letzten Vorbereitungen. Nach dem Auftritt der Kindergartenkinder ging es dann gemeinsam auf die Bühne für unseren großen Auftritt.

Hanna begrüßte die Senioren herzlich und kündigte unser Programm an.

Zur Einstimmung sangen die Klassen 1-4 das lustige Lied von der Fledermaus Klaus. Hierbei konnten die als Vampire verkleideten Kinder ihr schauspielerisches Talent zum Ausdruck bringen.

Im Anschluss folgte der Jahreszeit entsprechend das stimmungsvolle Gedicht „Herbstwind“, vorgetragen von der 3. Klasse.

Zwischendurch gab es immer großen Applaus von den Senioren.

Danach wurde es gruselig. Das Gedicht „Achtung Spukzeit“ wurde von der 2. Klasse ausdrucksstark präsentiert. Dazu ließen sie „Gespenster auf der Bühne schweben“.

Passend zum Gedicht folgte der Gruselsong, der von allen Kindern gemeinsam gesungen wurde.

Den Abschluß bestritt die 4. Klasse mit dem wunderschönen Fontane Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“.

Hanna verabschiedete sich im Namen aller Schülerinnen und Schüler und bedankte sich für die Aufmerksamkeit bei den Senioren.

Mit großem Applaus verließen die Kinder die Bühne.

Zur Belohnung gab es Süßigkeiten und Getränke für die Kinder und für die Lehrer Kaffee und Kuchen.

Es war ein sehr schöner Nachmittag und wir würden uns freuen, beim nächsten Seniorennachmittag wieder dabei sein zu dürfen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Klasse 1 & Co. (Computer-AG) : herbstliche Literaturwerkstatt

 Unsere aktuelle Klasse 1 kann sich bezüglich Zuwendung und Unterstützung tatsächlich wie „die Made im Speck“ fühlen

kamen sie ja bereits in den Genuss der professionellen „Märchenstunde“ mit Klasse 3…

bot nun die Computer-AG ihre Unterstützung beim Literaturprojekt „Frederick“ (Leo Lionni) an.

Und die wurde dankend angenommen: Die Computer-Spezialisten brachten nämlich eine von Klasse 1 formulierte „Kurzversion“ des herbstlichen Kinderbuchklassikers ins richtige „Format“ und schließlich auf Papier, welchem dann während des Projekts geschossene Fotos zugeordnet werden konnten. So konnten die erst-klassigen „Mäusegesichter“ alles noch einmal abschließend durchdenken und abschließen.

Denn vor der Kooperation mit der AG hatte sich Klasse 1 im Bereich „Lesen und Rezipieren“ handelnd sozusagen in das Buch „Frederick“ hineinbegeben, indem sie auf dem Schulhof an sicherer Stelle ein geeignetes Stein“mäuerchen“ anlegten, Mäuse aus Knete formten und platzierten, selbst „mausige“ Vorräte herbeischafften, mit Frederick Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelten und Schritt für Schritt die Szenerie veränderten und dem Buch anpassten. Da alles vergänglich ist (Knete bei Regen…), waren alle froh, dass Fotos als Erinnerung blieben…

denen im Abschluss die Computer-AG „so nebenbei“ in einen „seriösen“ Rahmen gab.

Sicher werden wir bald mal wieder in ein Buch „eintauchen“ und mitmachen und –fühlen!

Bis dahin weiter brav Buchstaben lernen !

Lieben Dank den „Computer-Nerds“ und ihrer AG-Leiterin für die nette Unterstützung, ihr Helden!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Auf zu neuen Leseabenteuern!!!“

Natürlich nahm die Grundschule Hausen sowie die Außenstelle Lahr auch in diesem Jahr wieder am 15. bundesweiten „Vorlesetag“ am 16.11.2018 teil.

In den beiden „Projektblöcken“ dieses Vormittags waren für jede kleine Leseratte passende Bücherangebote dabei, denn die Auswahl reichte von „Drache Kokosnuss und das Geheimnis der Mumie“ über „Schorchi, das Schulgespenst“ bis zu den „Opodeldoks“ im  Grasland. Im ganzen Schulgebäudes ging es nun rund um die ausgewählten Bücherschätze- aus brandaktueller Kinderliteratur sowie bekannten Kinderbuchklassiker: Mit „Ätze“ wurde durch das Weltall gereist, die kleine Hexe freute sich auf ihre erste Walpurgisnacht, das magische Baumhaus nahm die Fährte der Indianer auf, das freche Sams ärgerte Herr Taschenbier („Frau Rosenkohl ist innen hohl!“), Eliot und Isabella erlebten Abenteuer am Fluss, Mogli traf im Dschungel auf den gefährlichen Shere Khan, die Kobolde bekamen keine Kekse, die Kinder aus Büllerbü heckten mal wieder Streiche aus und wilde Ganoven lösten spannende Ratekrimis. Auch Sachbuchprojekte zu den Themen „Der Wald“ und „Der Igel“ wurden liebevoll aufbereitet und mit interessierten Kindern umgesetzt.

Neben dem Vorlesen in den Projekten wurde thematisch gebastelt, gemalt, gereimt („Pippel puppel hippie, hippel pippel pippie!“), gerätselt („Detektiv Paul und die 10 verrückten Rätsel“), gespielt und sogar vor Aufregung gebibbert als das Schulgespenst auf dem Dachboden gesucht wurde und man sich mutig dem „Heldenmut und der Götterwut“ stellen musste.

Auch die „Freie Lesezeit“ zwischen den beiden Projektblöcken hatte wieder einiges zu bieten: Im Computerraum wurden fleißig „Antolin“-Punkte gesammelt, knifflige Lesekrimis- und -rästel gelöst, eigene aufregende Geschichten verfasst sowie schwierige Bastelanleitungen befolgt. Oder man konnte in der Leseecke in aller Ruhe die Nase selbst mal in ein Buch stecken oder einfach mal zur Musik entspannen. Großer Andrang war selbstverständlich beim Bücherflohmarkt zu verzeichnen, denn neuer Lesestoff ist für hungrige Bücherwürmer lebenswichtig!

Nach so einem erfolgreichen Vorlesetag bleibt doch nur noch eins zu sagen: „Bücher aufschlagen, loslesen und abträumen!“ (P.S.: Die Vorweihnachtszeit eignet sich perfekt dafür!)

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Es war einmal…“

…, mit diesen bei Alt und Jung beliebten 3 Zauberworten begann am Donnerstag, den 15.11.2018, die Märchenvorlesestunde des 3. Schuljahres der Grundschule Hausen.

Die vergangenen 3 Wochen hatte sich in Klasse 3 alles um das Thema Märchen gedreht. Im Deutschunterricht wurden Märchen gelesen, Gemeinsamkeiten der Märchen herausgearbeitet, Märchensteckbriefe angefertigt, Märchencharaktere analysiert, Märchenpyramiden entworfen, Elfchen geschrieben, Märchen-ABC-Wörter gesammelt und sogar ein eigenes Märchen verfasst. Im Kunstunterricht wurde sich mit den Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ und „Frau Holle“ kreativ auseinander gesetzt und in Musik wurde ein fetziger Märchenrap erlernt und weitergedichtet.

Zum Abschluss der Märcheneinheit hatten sich die Drittklässler dann etwas ganz BESONDERES ausgedacht! Sie luden die Kinder des ersten Schuljahres zu einer Märchenvorlesestunde ein, die „sich gewaschen hatte“. Dafür wurde extra tagelang in Gruppen „die Köpfe zusammen gesteckt“, sich intensiv beraten, erhitzt abgestimmt, kreativ gebastelt und natürlich eifrig geprobt. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen!!!

Die motivierten Schauspieler trugen dem erwartungsvollen Publikum auf ihrer dekorierten Märchenbühne zunächst das Spielstück „Dornröschen“- mit einer echten Prinzessin- nach den Gebrüdern Grimm vor.

Daran folgte ein professionelles Stabpuppenspiel des chinesischen Märchens „Die Mäusebraut“, in dem die Mäuse durch die Begegnung mit der Sonne, der Wolke, dem Wind und dem Berg erkennen, dass Mäuse eigentlich die Besten und Großartigsten auf der ganzen Welt sind.

Neben diesen schauspielerischen Glanzleistungen wurde auch noch das Ergebnis der durchgeführten Pausenumfrage zum Thema Lieblingsmärchen der Klassen bekannt gegeben: Klasse 1 und 3 wählten „Aschenputtel“, Klasse 2 und 4a gaben „Hänsel und Gretel“ an und in der Klasse 4b gewannen die Märchen „Schneewittchen“ und „Rapunzel“.

Die Märchentanten- und -onkeln aus Klasse 3 stellten den kleinen Zuschauern zum Abschluss beim „Märchenratespiel“ eine Menge Wissensfragen quer durch alle Märchen („Was war der Vater von Hänsel und Gretel von Beruf?“ oder „Welches Wunder soll die Müllerstochter im Märchen Rumpelstilzchen vollbringen?“). Mit Bravour heimsten sich die ABC-Schützen doch tatsächlich das Säckchen mit Goldtaler als Belohnung für ihre Antworten ein. Ob ihr es glaubt oder nicht: Ein naseweiser Erstklässer konnte sogar die Schuhgröße von Aschenputtels goldenem Schuh („34 einhalb“) benennen!

Am Ende der „Märchenstunde“ war das begeisterte Publikum völlig aus dem „Hexen“-Häuschen und applaudierten bis sich die „Märchenschlossbalken“ bogen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann klatschen sie noch heute!

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Chor- und Theater-AG mittendrin bei den Martinsfeiern in Hausen und Fussingen

Am Vorabend sowie am eigentlichen Gedenktag des Heiligen Martin waren die beiden Arbeitsgemeinschaften wie in all den vergangenen Jahren in Hausen und in Fussingen lieb empfangene und gern gesehene Akteure bei den kirchlichen Andachten an der Seite von Pfarrer Bendel und Pater Josef.

Die wie immer hoch motivierte und begeisterte Chor-AG stimmte die voll besetzte Kirche wie gewohnt schwungvoll und textsicher mit ihrem Laternen-Lied auf den besonderen Lichter-Abend ein.

Dem historischen Hintergrund und vor allem der vorbildlichen und beispielhaften Tat der Nächstenliebe des Heiligen Martin widmete sich dann die Theater-AG mit ihrem Martinsspiel, das Martins Kindheit und Jugend, seine Soldatenzeit mit der Teilung des Soldatenmantels in Amiens, die spätere Gotteserscheinung und seine Priesterschaft bis zur Bischofsweihe abbildete.

Unsere Schauspieler, darunter in diesem Jahr zahlreiche „Neueinsteiger“, spielten wieder einmal prächtig kostümiert, textsicher und unterhaltsam und zogen vor allem die jüngsten Besucher in ihrem Bann. Das habt ihr richtig gut gemacht!

Zum Abschluss übertrug die Chor-AG das Martinsgeschehen in unser aller alltägliches Leben und präsentierte gesangliche Impulse, „ein bisschen so wie Martin“ zu sein. Wie fröhlich ihr immer darbietet, herrlich!

Ein besonderer Gruß an unsere lieben ehemaligen AG-Mitglieder, die es sich nicht nehmen ließen, einfach mal vorbei zu schauen und, ach, wenn sie schon da waren …, auch tatkräftig zu unterstützen als altvertraute Stimmen im Chor und „Managerinnen im Hintergrund“ und Trommelspieler für die Theater-AG. Was für ein gutes Gefühl, dass wir noch verbunden sind!

Nachdem auch die Laternen gesegnet waren, wartete vor den Kirchen in der Dunkelheit bereits ein stolzer Martin auf ebenso stolzem Ross, der die singende Laternen-Schar auf ihrem Weg zum Martinsfeuer und geselligem Beisammensein anführte.

Herzlichen Dank euch kreativen AG-Mitgliedern für eure Mühe und Energie in den zahlreichen AG-Stunden, das mühevolle Textlernen, Kostüm-Beschaffen, Liederlernen, das Aushalten und Überwinden der Aufregung und Anspannung … ebenso den lieben und hilfsbereiten Eltern für die Unterstützung und die Fahrdienste!

Ihr habt die Martinsspiele prima mitgestaltet… und seid dabei ganz sicher wieder mal „gute“ 10 cm gewachsen !

Posted in Uncategorized | Leave a comment