Kunterbunte Betreuungszeit

Blau, lila, rot, gelb – bunt war es am letzten Schultag vor den Osterferien, 12. April, in der Betreuung der Lahrer Grundschule. Eierfärben stand auf dem Plan, deshalb hatten sich viele Kinder für die Betreuung angemeldet. Der Werkraum der Grundschule verwandelte sich an diesem Tag in eine bunte Osterwerkstatt.

Nach einem gesunden Frühstück mit ihren Klassenlehrerinnen konnten die Kinder gestärkt an die Arbeit gehen. Voller Tatendrang tauchten die kleinen „Osterhasen“ die gekochten Eier in bunte Farben ein. Anschließend kam das größte Vergnügen: das Verzieren. Mit Lebensmittelstiften, Glitzerstickern und Gesichtsaufklebern wurde jedes Ei individuell dekoriert. Frau Kempkens unterstützte die Gruppe an diesem Tag, dafür herzlichen Dank.

Für den sicheren Transport nach Hause wurden die Eier in Körbchen gelegt. Die Klassen 1 und 2 hatten diese in den Tagen zuvor gebastelt und angemalt. So starteten die Kinder glücklich mit ihren Körbchen in die Osterferien.

In diesem Sinne wünscht die Betreuungsgruppe Lahr allen Kindern, Lehrern, Betreuern und deren Familien schöne Ferien und ein frohes Osterfest.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Ja, so warn´s, ja so warn´s, die alten Rittersleut!“

Kurz vor den bevorstehenden Osterferien unternahmen die Drittklässler der Grundschule Hausen am Donnerstag, den 11.04.2019, bei zwar strahlendem Sonnenschein, aber kühlen Temperaturen, mit den Vorschulkindern der beiden Kindergärten eine gemeinsame Wanderung nach Ellar.

Die Hausener „Schlaufüchse“ sammelten ihre zukünftigen Schulpaten aus dem dritten Schuljahr auf dem Schulhof ein und dann ging es Hand in Hand zum Treffpunkt mit den Fussinger ABC-Schützen. Zusammen wurde durch Wald und Feld zur Burg Ellar gewandert, die am Ende des 13. Jhd. als Wegesicherung erbaut wurde. Begeistert empfingen uns der rüstige Burgherr und sein erster Ritter, die sich sehr über das bunte Treiben in der Burganlage freuten und sogar schon eine große Tafelrunde für die hungrigen Raubritter vorbereitet hatten.

Gedeckt wurde die anschauliche Tafel vom „Party-Service Reitz“, welcher ein imposantes und reichhaltiges Buffet mit allem, was das Herz und der Magen begehrt, auftischte, so dass die muntere Wandergesellschaft erstmal kräftig zugreifen und sich stärken konnte.

Nach dem „Brot“ gab es natürlich auch „Spiele“ im geräumigen Burghof, welche von den stolzen Paten-Rittern vorgestellt, erklärt und angeleitet wurden. Die Turnier-Auswahl reichte von „Fischer-Fischer“ über „Feuer-Wasser-Kaugummi“ bis zu „Hexe, Hexe, was kochst du heute?“, was auf große Begeisterung bei den mutigen Knappen und den holden Burgfräuleins stieß. Deren laute Rufe „Noch ein Spiel- noch ein Spiel!“ schallte weit über die mächtige Burganlage hinaus.

Der besondere Vormittag verging tatsächlich wie im Fluge und es wurden dabei viele neuen Bande zwischen den Rittern, ihren Knappen sowie den Burgfräuleins geknüpft, die am liebsten sofort mit in die „Schul-Burg“ gekommen wären um dort den „Schul-Ritterschlag“ zu erhalten. Da der Latrinen-Aufenthalt etwas länger dauerte als eingeplant, marschierten die kleinen Rittersleut´ im Anschluss strammen Schrittes über Stock und Stein zurück in das jeweilige Heimatdörfchen.

Selbstverständich verhielten sich die heldenhaften Drittklässler-Ritter den ganzen Tag über rühmlich: Sie trugen die Rucksäcke ihrer Untergebenen, nahmen rücksichtsvoll an den Ritterspielen teil, besorgten Taschentücher sowie Speis und Trank oder schnürten das lockere Schuhwerk der Anwärter. „Im Westerwald am Lasterbachtal, glaubt es mir, es war einmal. Da ham edle Ritter g`haust, denen es hat´s vor gar nix graust. Ja, so warn´s, ja so warn´s, ja so warn´s die alten Rittersleut. Ja, so warn´s, ja so warn´s die alten Rittersleut.“

Ein ritterliches DANKESCHÖN verdient auf jeden Fall der ehrenhafte „Party-Service-Reitz“ für das gigantische 5-Sterne-Burg-Frühstück!!!

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Ostern in Klasse 3“- ein kleines Ostergedicht

„Ostern!“, sagt die Lehrerin. „Was ist das?“, fragt der flinke Fynn. Frieda hebt die Hand geschwind und ruft: „Das weiß doch jedes Kind!“ Frau H. bittet laut um Ruhe und schaut schnell auf die Uhr(e). Der Tim, der ist sehr schlau, im Kopf macht´s bei ihm nun Radau: „Den Osterhasen gibt´s nicht mehr. Mein Osternest war immer leer.“ Violetta meint ganz schnell: „So ein Quark, Ostern ist ein toller Tag!“ Ceylin kann nicht mehr ruh`n: „Was ist´s denn nun?“ Laura denkt, sie kann´s als Text verfassen, aber Frau H. will sie dann doch nicht lassen. „Es hat wohl was mit Hasen zu tun,“ überlegt sich Lara nun. Und Noah spekuliert, dass der Hase die Eier verliert. Vanessa muss mal raten: „An Ostern essen wir einen Braten.“ Arsema möchte bunte Eier malen und Louisa die dafür Hennen bezahlen.  Jetzt wird Luis endlich dran genommen, ihm war nämlich eine Idee gekommen: „Schokohasen und Osternest. Unsere Familie feiert ein schönes Fest.“ Der Rest der Klasse ruft: „Jetzt ist es klar, das feiern wir doch jedes Jahr!“ Nun können die Ferien kommen, denn Klasse 3 hat das Thema Ostern durchgenommen.                                                               Autorin: Lara

Posted in Uncategorized | Leave a comment

April, April! Selbstverständlich KEIN Aprilscherz…

war die „Sportwoche“ der Grundschule Hausen und der AST Lahr, die alljährlich stattfindet und in diesem Jahr mit dem Monat April gemeinsam begann!

Sobald die ersten Knospen sprießen, die Temperaturen ein klein wenig ansteigen, die Sonne öfter hinter den Wolken hervorlugt, „juckt“ es die Hauser, Fussinger und Lahrer Kinder und Lehrerinnen förmlich und es heißt: Runter vom Sofa (Klassenzimmer-Stuhl) und raus aus dem (Schul-)Haus!

So wurden auch in diesem Jahr bereits früh genug alle uns nahe stehenden und ortsansässigen Vereine sowie liebe AG-Leiterinnen kontaktiert, um wieder ein abwechslungsreiches und vor allem sportliches Nachmittagsprogramm auf die Beine stellen zu können, in das sich unsere neugierigen und bewegungsfreudigen Schülerinnen und Schüler einwählen konnten.

So ergab sich eine Woche voller verschiedener Bewegungsanlässe schon bereits während des Unterrichtsvormittags, die dem aktiven Schwerpunkt der Woche schon in der Früh Ausdruck verleihen wollten: da wurden kleine Frühlingsgedichte gestisch dargestellt, dort entdeckte man im Schulflur aufgeregt probende und hoppelnde englischsprechende Drittklässlerinnen als österliche „Hasen“ , während im ersten Schuljahr die Silben plötzlich „gehopst“ und im Treppenhaus treppauf-treppab addiert und subtrahiert wurde…dort wurde zu „flotter“ Musik getanzt und sich gestreckt und gereckt… Es war neben dem eigentlichen Büffeln und Lernen so einiges zu sehen und zu hören im guten, alten Schulhaus…

So ganz „nebenbei“ war der Klassen-Marathon für die einzelnen Schulklassen aufgrund des regnerischen Wetters in diesem Jahr nicht zu leisten. Um gemeinsam die Marathon-Distanz in kleinen „Happen“ zu erreichen, musste ganz schön um die Regenphasen herum manövriert werden. Gut, dass die Sportlehrerinnen fehlende Runden in ihrem Unterricht gemeinsam mit den Kindern „beisteuern“ konnten.

Die Nachmittage allerdings standen selbstverständlich im Mittelpunkt des Interesses: Hier konnte man mit Freunden und Freundinnen neue Sportarten kennenlernen und/ oder seine „Kunst“ in der vertrauten Sportart unter Beweis stellen. Das aufregende ist allerdings immer das „Schnuppern“, oder?

So wurde in diesem Jahr wieder an Geräten geturnt, getanzt, der Rücken fit gemacht, Tischtennis, Fußball und Handball gespielt, sowie Leichtathletik und Bujutsu praktiziert. Leider musste die Hockey-Übungsstunde wegen „höherer Gewalt“ ausfallen…

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr für die stets treuen Mitstreiter der Vereine, die so gerne uns zur Seite stehen und euch zur Freude die tollen und motivierenden Angebote machen!

Danke unseren lieben AG-Leiterinnen und den Vereinen kanku-dojo Langendernbach, TTC Hausen, JFV Waldbrunn, Handballverein Waldernbach, Limburger HC (im kommenden Jahr klappt es ganz sicher), LC Mengerskirchen und FFV Fussingen!!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Havannas, Alaskas und weiße Riesen…

sind keine neumodische Blumensorte oder teure Zigarrenmarken, sondern besondere Zuchthasenrassen, welche die Drittklässler der Grundschule Hausen am Freitag, den 22.03.19 bei ihrer „hasenverrückten“ Mitschülerin Lara im heimischen Garten bewundern durften.

Dort gab es nämlich aktuell kleine Hasenbabys zu bestaunen, was uns natürlich einen Unterrichtsgang wert war. Die süßen „Puscheln“ lugten neugierig aus ihren Nestern und reckten vergnügt das Näschen als der Drittklässlertrupp zu Besuch kam.

Mit Unterstützung ihrer Mama stellte Lara uns alle Hasen mit ihren Namen vor, klärte uns über das benötigte Futter auf und beantwortete jegliche „Hasen-Frage“ über Lebensalter, Nachwuchs, Pflege, etc.. Selbstverständlich durfte jeder mal das „Möhrchen“ streicheln, nachdem Lara uns gezeigt hatte, wie Hasen gestreichelt werden wollen.  Auch die Meerschweinchenfütterung begeisterte die Besucher und weckte bei einigen Klassenkameraden den eigenen Haustierwunsch.

Das „Hasenparadies“ hat sogar schon mehrere Preise bei Kleintierzuchtverein-Wettbewerben abgeräumt und nach unsere kurzen „Prüfung“ sieht es dieses Jahr auch wieder gut für einen eindeutigen Sieg aus. Wir drücken Lara und ihrer Hasenbande auf jeden Fall die Daumen! „Häschen hüpf!“

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Expertenbesuch in den ersten Klassen! Rabe Carla erklärt: Was passiert eigentlich mit dem leeren Erdbeermarmeladenglas?

Die Erstklässler von Hausen und Lahr erhielten am vergangenen Donnerstag im Rahmen der Erstklässler-Aktion der Umweltberatung des Landkreises Besuch von Umweltberaterin Frau Thieme und dem schlauen und lustigen Raben Carla. In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Motto „Carla trennt den Müll“- wobei spielerisch das Thema Abfalltrennung, besonders allerdings der Umgang mit Glas, betrachtet wird.

Ausgangspunkt der unterhaltsamen und lehrreichen Schulstunde mit der tierischen Expertin Carla war die Frage, was denn mit dem leeren Erdbeermarmeladenglas vom Frühstückstisch passiert. Im Zusammenspiel mit unseren quirligen und mitteilsamen Erstklässlern wurde neben Lieblingskonfitüren und –brotaufstrichen und allem, was es sonst noch so in Gläsern abgefüllt gibt in Hausen und Fussingen und Lahr oder mit wem man wann besonders gerne frühstückt …( ) der aufwändige „Weg“ des Glasmülls vom eigenen Haushalt über den richtigen Glascontainer bis schließlich hin zum sauberen „neuen“ wiederverwendeten Glas anhand von Bildern erarbeitet und gefestigt.

Dabei wurde so ganz nebenbei noch „Materialkunde“ betrieben und somit auch alle weiteren Abfall- und Wertstoffarten wie Restmüll, Biomüll , Papier und Pappe und auch Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterial benannt.

Toll, dass doch einige von unseren „Gar-nicht-mehr-so-Kleinen“ an den täglichen Arbeiten im Haushalt teilnehmen und somit mit dem Thema Müll, Mülltrennung und dem Besuch bei den Glascontainern in Waldbrunn ein wenig vertraut sind und davon fein berichten konnten!

Und da „sich mit einem Thema befassen“ selbstverständlich auch etwas mit „anfassen“ zu tun hat, sortierten unsere Lahrer und Hausener Erstklässler im Anschluss fleißig und sachverständig allerhand Müll in die dafür von Carla vorgesehenen Behältnisse und bewiesen:

Wir sind nun richtige Müll-Experten, ausgerüstet mit dem passenden Experten-Set mit einem Malbuch zum Thema sowie einem Set mit einem Holzlineal, einem Holzbleistift, einem Spitzer und einem Radiergummi!

Und nun „auf!“ und begleitet eure Eltern beim Altglas-Entsorgen, gemeinsam macht es eh mehr Spaß!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Oma, wie war das früher?“

Um diese Frage drehte sich alles in der vielfältigen Unterrichtseinheit „So war es früher“ in den letzten beiden Wochen in den Fächern Deutsch und Sachunterricht im dritten Schuljahr der Grundschule Hausen.

Unserer Reise „Zurück in de Vergangenheit“ weckte das Interesse bei allen Drittklässlern am Leben der Großeltern, bzw. Urgroßeltern. Verschiedene Themenbereiche wie „Waschtag früher“ („Bei uns läuft heute die Waschmaschine fast täglich.“), alte Verkehrsmittel („Wie weit konnte man mit den Autos fahren?“), Spielzeuge früher („Ach ja, es gab noch keine Computer früher.“), alte Kleidung  („Die Schürzen sehen ja witzig aus!“) sowie das Familienleben in der guten Stube wurden angeschnitten.

Ein Großteil nahm natürlich das Thema „Schule früher“ ein. Hier wurden alte Klassenregeln vorgelesen („Sprechen, Lachen, Flüstern, Umhergaffen, Hin- und Herrücken und Herumlaufen waren verboten.“), Schreibmaterial vorgestellt, die alte Schrift ausprobiert, Klassenräume verglichen und Stundenpläne untersucht.

Ein besonderes Highlight waren die geführten Interviews der neugierigen „Altersforscher“ mit Omas und Opas, Uromas, Tanten und sogar Nachbarn, bei denen unter anderem herausgefunden wurde, dass die Lehrer früher doch sehr streng gewesen waren.

Auch die mitgebrachten Exponate, z.B. alte Schulbücher und Zeugnisse, Schiefertafel mit Schwamm, Rechenkasten, Haushaltsgegenstände, „Schwarz-Weiß- Fotos“, Schreibmaschine, „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel,  aus der früheren Zeit stießen auf große Begeisterung.

Unser Einblick in die „gute, alte Zeit“ hat sich rundherum gel0hnt!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Helau! Karneval in der Grundschule Lahr

Am Freitag, dem 01. März, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lahr mit ihren Lehrerinnen zur Karnevalsfeier.

Mit fantasievollen Kostümen und bunt geschminkt kamen die Kinder an diesem Tag in die Schule. Der Schulflur und die Klassenräume waren mit Luftschlangen, von den Kindern selbst gebastelten Masken und Clowns wunderschön geschmückt.

Das bunte Programm wurde von den Schülern aus der Kindertanzgruppe Lahr mit einem tollen Tanz eröffnet. Es folgten die Aufführungen der 3. und 4. Klasse, die mit ihren Sketchen, Scherzfragen und lustigen Liedern für große Begeisterung sorgten.

Danach wurde zur Faschingsmusik getanzt und gespielt. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung und die Kinder hatten riesigen Spaß.

Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat mit Hot Dogs und der Bäcker Krekel mit Kreppeln. Vielen Dank dafür.

Es war eine rundum gelungene Fastnachtsparty. Helau!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Helau“, „Alaaf“ oder auch „Ahoi“- in Hausen wurden fast die Pferde scheu!

Hipppp-Hipppp-Hurrrra, die Faschingszeit ist endlich da!!! Dieses Jahr ging es schon am Freitag rund, die ganze Schule war deshalb bunt. Frau Weimer drückte auf einen Knopf, da stand die Belegschaft schnell auf dem Kopf.

Nun wurde gefeiert in allen Klassen, manch einer konnte sein Glück kaum fassen. Von Prinzessin über Indianer bis zum Piloten- an Kostümen wurde einiges geboten. Am Stundenplan stand „Spielen“ und „Lachen“ sowie noch weitere verrückte Sachen. Würstchen, Muffins und auch Kreppel, das Buffet schmeckte jedem kleinen Seppel.

Alle Klassen hatten im Vorfeld was „ausprobiert“ und ein tolles Programm zur Sitzung „einstudiert“.  Als laute Musik durch die Schule schallte, konnte keiner sich mehr auf den Sitzen halten. Nach der Polonäse durch das ganze Haus, begann die Sitzung mit „Mann und Maus“.

Die Klasse 1 legte schließlich los, denn heute waren die Kleinen ganz groß. Die Oma wurde aus dem Hühnerstall verbannt, denn Frau Weimer kam mit dem Düsenjet zur Arbeit gerannt. Über jeden Lehrer wurde im Lied gedichtet, dazu hatte sich Frau Schellenberger gerne verpflichtet.

Die Klasse 2 trug gekonnt Witze vor, die bleiben uns noch lange im Ohr. Die Stimmung, die war einfach spitze, denn jeder lachte herzlich über die Witze. („Frau Guth, kann man für etwas bestraft werden, was man nicht gemacht hat?“ – „Nein, natürlich nicht!“- „Gut, ich habe nämlich keine Hausaufgaben gemacht!“)

Was einem auf dem Schulweg so passieren kann, das hörte man sich vom dritten Schuljahr an. („Trifft man auf dem Schulweg eine Kuh, verliert man in der Pause den rechten Schuh! Trifft man auf dem Schulweg den Hausmeister Klaus, fällt die Schule an diesem Tag leider aus!“). Die Klasse 3 hat dann noch getanzt und gesungen, ihr Auftritt mit „Hocky Cocky“ war wirklich gelungen.

Die Klasse 4 b forderte mehr Taschengeld, denn das ist aktuell ein angesagtes Thema in der Schülerwelt. Die Kinder sangen lauthals von „Mäuse“, „Knete“ und „Kohle“ und legten hin eine flotte Sohle.

Wie schwer das Leben als Kind sein kann, mit diesem Beitrag zog die Klasse 4 a die Zuhörer in den Bann. ( „Ich bin schon zehn und ziemlich pfiffig, und trotzdem schallt es täglich laut und griffig: Um acht ist Zapfenstreich! Du gehst ins Bett und zwar jetzt gleich!“ „Und in der Schule geht es weiter: „Wie, du kannst sie nicht, die Tonleiter! Dann setz’ hin und lerne und guck’ nicht ständig in die Sterne!““) Es wurde gelacht bis die Balken sich biegen, denn keiner konnte genug davon kriegen.

Ob Büttenrede oder am Klavier- ein jeder zeigte sein Können heut hier! Zu sehen waren die Fastnacht-Stars von Morgen, über Nachwuchsschwierigkeiten braucht Waldbrunn sich nicht zu sorgen. Die kleinen Jecken waren richtig in Form, denn ihre Auftritte waren diesmal enorm!

Die Theater-AG brachte alle zum Lachen, mit witzigen Sketchen ließen sie es krachen. Da blieb im Saal kein Auge trocken, als sie auf der Bühne als Schauspieler rockten. Schüler und Lehrer wurden parodiert, doch keiner fühlte sich dabei blamiert. Denn hier wurde jeder auf den Arm genommen, da gab es für niemand ein Entkommen.

Die Chor-AG, die war der Hit, denn alle Zuhörer schunkelten mit! Der Beifall im Anschluss, der war grandios, denn das Publikum fand den Song famos.

Die Tänze kamen super an und waren alle mit Elan! Von Klasse 1 bis Klasse 4 – fast jeder schwang sein Beinchen hier. Die Bühne platze aus allen Nähten, als sich die Tänzer schwungvoll drehten. Der Rhythmus stimmte und auch die Schritte, es waren sogar zwei Jungen in der Mitte. Es folgte dann ein tosender Applaus, die Akteure gingen glücklich nach Haus.

Dieser Schultag war wirklich krass und machte allen riesigen Spassss! Das Faschings-Wochenende steht vor der Tür, doch heute in der Schule, das war die Kür! Zieht nun um die Häuser und ruft kräftig Helau, denn am Montag und Dienstag da machen wir blau! Wir wünschen euch Freude an den närrische Tagen, und am Aschermittwoch bitte keine Klagen! Helau!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Das Stopp-Schild, die Wut-Ampel und der Zauberformel-Rap“

Nein, im dritten Schuljahr ging es nicht um die „Verkehrserziehung“ als am Montag, den 11.02.2019, endlich wieder Klaro und Frau Budy die Grundschule Hausen besuchte.

Die beiden Gäste reisten diesmal nicht mit leichtem Gepäck an, denn es ging um den Themenbereich „Probleme und Konflikte lösen“ im Rahmen des Projektes „Klasse 2000“.

Die Förderung sozial-kognitiver Kompetenzen der Kinder und das Training sozialer Problemlösekompetenzen haben sich als wichtige und wirksame Element der Gewaltprävention erwiesen. Bei „Klasse 2000“ geschieht dies mithilfe von Klaros Zauberformel, welche so oft wie möglich mit den Kindern durchgeführt werden sollte, um effektives Problemlösen einzuüben.

Anhand einer ansprechenden Bildergeschichte aus dem Schulalltag stellte Klaro den Drittklässlern eine Streitgeschichte vor und gemeinsam wurde nun nach verschiedenen, friedlichen Lösungsstrategien unter Einbindung von Klaros Zauberformel gesucht.  Die bekannten „Ampelfarben“ geben hierbei den Kindern einen Ablaufplan zur Streitvermeidung an die Hand und sollen ihnen helfen sich in einer Streit- oder Wutsituation „runterzubremsen“, „das Tempo rauszunehmen“, „den neuen Gang einzulegen“ und bedächtig „loszufahren“. ROT: Stopp! Beruhigen/ GELB: Nachdenken/ Grün: Handeln.

Selbstverständlich wurde nebenbei die tiefe „Klaro-Atmung“ zur Beruhigung trainiert, ein witziges Versteinerungstanzspiel ausprobiert sowie zahlreiche Ich-Botschaften zur gewaltfeien Kommunikation formuliert.

Am Höhepunkt der Stunde stellte Klaro seinen coolen „Zauberformel-Rap“.   Natürlich stimmten alle Kinder begeistert mit ein und unterlegten diesen groovigen Rap spontan sogar noch mit Bewegungen: „Stopp! Mir geht´s nicht gut! Ist es Angst, ist es Wut? Mich zu beruhigen, ist der erste Schritt, sonst macht mein Kopf beim Denken nicht mit. Drei Dinge muss ich klär´n, um Probleme abzuwehr´n: Wie geht es mir? Was ist passiert? Was kann ich tun? Die beste Lösung aussortier´n, und dann geht´s los mit Ausprobier´n!!!“

Zum Abschluss bekamen alle zur Erinnerung an die Zauberformel noch ein Lesezeichen von Klaro geschenkt, damit man sie auch zu Hause bei Streit und Auseinandersetzungen in der Familie anwenden kann.

Im Sachunterricht werden nun weitere Geschichten zum „Wütendwerden“ thematisiert, verschiedene „Angstgeschichten“ untersucht und Rollenspiele zu einer fairen Klasse durchgeführt.

 

 

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment