Helau! Karneval in der Grundschule Lahr

Am Freitag, dem 01. März, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lahr mit ihren Lehrerinnen zur Karnevalsfeier.

Mit fantasievollen Kostümen und bunt geschminkt kamen die Kinder an diesem Tag in die Schule. Der Schulflur und die Klassenräume waren mit Luftschlangen, von den Kindern selbst gebastelten Masken und Clowns wunderschön geschmückt.

Das bunte Programm wurde von den Schülern aus der Kindertanzgruppe Lahr mit einem tollen Tanz eröffnet. Es folgten die Aufführungen der 3. und 4. Klasse, die mit ihren Sketchen, Scherzfragen und lustigen Liedern für große Begeisterung sorgten.

Danach wurde zur Faschingsmusik getanzt und gespielt. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung und die Kinder hatten riesigen Spaß.

Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat mit Hot Dogs und der Bäcker Krekel mit Kreppeln. Vielen Dank dafür.

Es war eine rundum gelungene Fastnachtsparty. Helau!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Helau“, „Alaaf“ oder auch „Ahoi“- in Hausen wurden fast die Pferde scheu!

Hipppp-Hipppp-Hurrrra, die Faschingszeit ist endlich da!!! Dieses Jahr ging es schon am Freitag rund, die ganze Schule war deshalb bunt. Frau Weimer drückte auf einen Knopf, da stand die Belegschaft schnell auf dem Kopf.

Nun wurde gefeiert in allen Klassen, manch einer konnte sein Glück kaum fassen. Von Prinzessin über Indianer bis zum Piloten- an Kostümen wurde einiges geboten. Am Stundenplan stand „Spielen“ und „Lachen“ sowie noch weitere verrückte Sachen. Würstchen, Muffins und auch Kreppel, das Buffet schmeckte jedem kleinen Seppel.

Alle Klassen hatten im Vorfeld was „ausprobiert“ und ein tolles Programm zur Sitzung „einstudiert“.  Als laute Musik durch die Schule schallte, konnte keiner sich mehr auf den Sitzen halten. Nach der Polonäse durch das ganze Haus, begann die Sitzung mit „Mann und Maus“.

Die Klasse 1 legte schließlich los, denn heute waren die Kleinen ganz groß. Die Oma wurde aus dem Hühnerstall verbannt, denn Frau Weimer kam mit dem Düsenjet zur Arbeit gerannt. Über jeden Lehrer wurde im Lied gedichtet, dazu hatte sich Frau Schellenberger gerne verpflichtet.

Die Klasse 2 trug gekonnt Witze vor, die bleiben uns noch lange im Ohr. Die Stimmung, die war einfach spitze, denn jeder lachte herzlich über die Witze. („Frau Guth, kann man für etwas bestraft werden, was man nicht gemacht hat?“ – „Nein, natürlich nicht!“- „Gut, ich habe nämlich keine Hausaufgaben gemacht!“)

Was einem auf dem Schulweg so passieren kann, das hörte man sich vom dritten Schuljahr an. („Trifft man auf dem Schulweg eine Kuh, verliert man in der Pause den rechten Schuh! Trifft man auf dem Schulweg den Hausmeister Klaus, fällt die Schule an diesem Tag leider aus!“). Die Klasse 3 hat dann noch getanzt und gesungen, ihr Auftritt mit „Hocky Cocky“ war wirklich gelungen.

Die Klasse 4 b forderte mehr Taschengeld, denn das ist aktuell ein angesagtes Thema in der Schülerwelt. Die Kinder sangen lauthals von „Mäuse“, „Knete“ und „Kohle“ und legten hin eine flotte Sohle.

Wie schwer das Leben als Kind sein kann, mit diesem Beitrag zog die Klasse 4 a die Zuhörer in den Bann. ( „Ich bin schon zehn und ziemlich pfiffig, und trotzdem schallt es täglich laut und griffig: Um acht ist Zapfenstreich! Du gehst ins Bett und zwar jetzt gleich!“ „Und in der Schule geht es weiter: „Wie, du kannst sie nicht, die Tonleiter! Dann setz’ hin und lerne und guck’ nicht ständig in die Sterne!““) Es wurde gelacht bis die Balken sich biegen, denn keiner konnte genug davon kriegen.

Ob Büttenrede oder am Klavier- ein jeder zeigte sein Können heut hier! Zu sehen waren die Fastnacht-Stars von Morgen, über Nachwuchsschwierigkeiten braucht Waldbrunn sich nicht zu sorgen. Die kleinen Jecken waren richtig in Form, denn ihre Auftritte waren diesmal enorm!

Die Theater-AG brachte alle zum Lachen, mit witzigen Sketchen ließen sie es krachen. Da blieb im Saal kein Auge trocken, als sie auf der Bühne als Schauspieler rockten. Schüler und Lehrer wurden parodiert, doch keiner fühlte sich dabei blamiert. Denn hier wurde jeder auf den Arm genommen, da gab es für niemand ein Entkommen.

Die Chor-AG, die war der Hit, denn alle Zuhörer schunkelten mit! Der Beifall im Anschluss, der war grandios, denn das Publikum fand den Song famos.

Die Tänze kamen super an und waren alle mit Elan! Von Klasse 1 bis Klasse 4 – fast jeder schwang sein Beinchen hier. Die Bühne platze aus allen Nähten, als sich die Tänzer schwungvoll drehten. Der Rhythmus stimmte und auch die Schritte, es waren sogar zwei Jungen in der Mitte. Es folgte dann ein tosender Applaus, die Akteure gingen glücklich nach Haus.

Dieser Schultag war wirklich krass und machte allen riesigen Spassss! Das Faschings-Wochenende steht vor der Tür, doch heute in der Schule, das war die Kür! Zieht nun um die Häuser und ruft kräftig Helau, denn am Montag und Dienstag da machen wir blau! Wir wünschen euch Freude an den närrische Tagen, und am Aschermittwoch bitte keine Klagen! Helau!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Das Stopp-Schild, die Wut-Ampel und der Zauberformel-Rap“

Nein, im dritten Schuljahr ging es nicht um die „Verkehrserziehung“ als am Montag, den 11.02.2019, endlich wieder Klaro und Frau Budy die Grundschule Hausen besuchte.

Die beiden Gäste reisten diesmal nicht mit leichtem Gepäck an, denn es ging um den Themenbereich „Probleme und Konflikte lösen“ im Rahmen des Projektes „Klasse 2000“.

Die Förderung sozial-kognitiver Kompetenzen der Kinder und das Training sozialer Problemlösekompetenzen haben sich als wichtige und wirksame Element der Gewaltprävention erwiesen. Bei „Klasse 2000“ geschieht dies mithilfe von Klaros Zauberformel, welche so oft wie möglich mit den Kindern durchgeführt werden sollte, um effektives Problemlösen einzuüben.

Anhand einer ansprechenden Bildergeschichte aus dem Schulalltag stellte Klaro den Drittklässlern eine Streitgeschichte vor und gemeinsam wurde nun nach verschiedenen, friedlichen Lösungsstrategien unter Einbindung von Klaros Zauberformel gesucht.  Die bekannten „Ampelfarben“ geben hierbei den Kindern einen Ablaufplan zur Streitvermeidung an die Hand und sollen ihnen helfen sich in einer Streit- oder Wutsituation „runterzubremsen“, „das Tempo rauszunehmen“, „den neuen Gang einzulegen“ und bedächtig „loszufahren“. ROT: Stopp! Beruhigen/ GELB: Nachdenken/ Grün: Handeln.

Selbstverständlich wurde nebenbei die tiefe „Klaro-Atmung“ zur Beruhigung trainiert, ein witziges Versteinerungstanzspiel ausprobiert sowie zahlreiche Ich-Botschaften zur gewaltfeien Kommunikation formuliert.

Am Höhepunkt der Stunde stellte Klaro seinen coolen „Zauberformel-Rap“.   Natürlich stimmten alle Kinder begeistert mit ein und unterlegten diesen groovigen Rap spontan sogar noch mit Bewegungen: „Stopp! Mir geht´s nicht gut! Ist es Angst, ist es Wut? Mich zu beruhigen, ist der erste Schritt, sonst macht mein Kopf beim Denken nicht mit. Drei Dinge muss ich klär´n, um Probleme abzuwehr´n: Wie geht es mir? Was ist passiert? Was kann ich tun? Die beste Lösung aussortier´n, und dann geht´s los mit Ausprobier´n!!!“

Zum Abschluss bekamen alle zur Erinnerung an die Zauberformel noch ein Lesezeichen von Klaro geschenkt, damit man sie auch zu Hause bei Streit und Auseinandersetzungen in der Familie anwenden kann.

Im Sachunterricht werden nun weitere Geschichten zum „Wütendwerden“ thematisiert, verschiedene „Angstgeschichten“ untersucht und Rollenspiele zu einer fairen Klasse durchgeführt.

 

 

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Es weihnachtet(e) sehr…

Die Kinder und Lehrerinnen in Hausen und Lahr genossen die vorweihnachtliche Adventszeit auch in diesem Jahr in vollen Zügen:

Es wurden Gedichte gelernt, Geschichten gehört, Lieder geübt und gemeinsam „geschmettert“, leckere Plätzchen gebacken und geteilt, ein vorweihnachtlicher Gottesdienst mit Pater Josef vorbereitet und gefeiert, Klassenräume selbst oder von liebevollen Müttern geschmückt, tägliche kleine weihnachtliche Rituale im LED-Kerzenschein begangen, Adventskalender neugierig geöffnet, mit Einfallsreichtum gewichtelt, Lesebesuch in Klasse 1 empfangen (Danke, liebe Frau Mehl!)… unsere Kleinsten sahen sogar so manches Mal „tatsächlich scheinbar“ das Christkind um die Ecken huschen… und dennoch wurde dabei auch noch „was“ gelernt !

Aus dieser weihnachtlichen Arbeit heraus gestaltete sich der letzte Schultag ganz besonders schön. Während in den Klassen 1 und 2 an weihnachtlich geschmückter Tafel gemeinsam lecker gefrühstückt und gesungen und gelauscht wurde, absolvierten die vierten Klassen den praktischen Teil ihres „Ernährungsführerscheins“, indem sie verschiedene Speisen vorbildlich hygienisch und vorbildlich lecker zubereiteten, darboten und ihren Gästen aus Klasse 3 charmant servierten. Perfekt gelungen, genau wie der theoretische Teil! Glückwunsch, ihr Ernährungsspezialisten!

Die letzte Stunde vor Ferienbeginn wurde dann gemeinsam verbracht. Es folgte ein unaufgeregtes und ganz zwanglos zusammengestelltes weihnachtliches Programm, das sich sehen lassen konnte und vor allem zeigte, wie vielseitig begabt ihr alle seid:

So präsentierten sich in einem Instrumenten-Block zwei musikalische Zweitklässler ganz erstklassig mit weihnachtlichen Liedern an ihren Keyboards, zwei Viertklässler ebenso erstklassig und fortgeschritten recht spontan am guten, alten Schulklavier. Applaus und weiter so!

Süße Zweitklässlerinnen und die versammelten Drittklässler berauschten förmlich im sprachlichen Teil der Zusammenkunft mit professionell-unterhaltsam vorgetragenem Gedicht und sogar ausführlichen englischsprachigen Zeilen. Wow!

Nun ging es über in den künstlerisch-gestalterischen Block, den die Chor-AG und die Theater-AG gestalteten. Sie führten in einer Kooperation ein Mini-Musical vom Weihnachtsstern auf, in dessen Bann Hirten und Waldtiere den Weg zur Krippe finden konnten. Trotz Vorweihnachts-Stress an allen Ecken wurden in kurzer Zeit noch Kostüme, Requisiten und Kulissen zusammengestellt (Danke liebe Schauspieler, Eltern und… Ricarda!), sodass nun alle Herzen ganz weit sind und alle in ein „Frohe(s) Weihnachten“ starten können!

Den Höhepunkt der Veranstaltung gestaltete Frau Weimer, die den sportlichen Teil unserer Veranstaltung abdeckte. Sie überreichte als frühes Weihnachtsgeschenk viele, viele Urkunden und Anstecknadeln zum Sportabzeichen. Glückwunsch, ihr habt viel geleistet!

Nun der gesamten Schulgemeinde von Herzen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Tage „zwischen den Jahren“ und ein gesundes und fröhliches 2019 – alles mit vielen, aufregenden „Highhlights“! Von Herzen!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Besinnliche Momente in der Hausener Kirche

 Am 18.12.2018 war es wieder soweit. Pater Joseph lud zum vorweihnachtlichen Gottesdienst ein. Gerne nahmen die Grundschüler und ihre Lehrerinnen sowie die KITA-Kinder und ihre Erzieherinnen seine Einladung an.

Die Kindergartenkinder haben die Andacht mit einem besinnlichen Liedbeitrag wunderschön eröffnet. Nach einem gemeinsamen Gebet waren nun die Grundschüler an der Reihe. Dieses Jahr hatten sich die Zweit- und Viertklässler im Religionsunterricht Gedanken über den beschwerlichen Weg von Maria und Josef nach Bethlehem gemacht. Welche Gefühle, Hoffnungen und Wünsche hatten sie auf ihrem Weg zur Krippe? Die Schüler versetzen sich in die Lage der werdenden Eltern bei ihrer Suche nach einer Herberge und hielten ihre Gedanken auf selbstgebastelten Fußspuren fest.

Nachdem ein Viertklässler den ersten Teil der Weihnachtsgeschichte vorgelesen hatte, wurden die einzelnen Fußspuren vorgestellt und mit ihnen der anstrengende Weg von Maria und Josef nachgelegt. Dabei wurden Gedanken wie „Hoffentlich finde ich ein Bett für Maria.“, „Lieber Gott, schick uns Menschen, die uns helfen.“, „Hoffentlich ist das Kind nicht krank.“ oder „Lieber Gott, lass alles gut werden!“ vorgetragen. Der zweite Teil der Weihnachtsgeschichte, den eine Viertklässlerin anschließend vorlas, machte allen deutlich, dass sich die Wünsche und Hoffnungen von Maria und Josef erfüllt hatten. Danach wurde gemeinsam erörtert, warum die Geburt Jesu für uns alle ein Geschenk ist. Nach den Fürbitten, präsentierten alle Grundschüler, wie gekonnt sie in den letzten Wochen das Lied „Hört ihr alle Glocken läuten“ einstudiert hatten.

Mit dem feierlichen weihnachtlichen Abschlusssegen und der sehr schön vorgetragenen musikalischen Bitte der KITA-Kinder „Halte zu mir guter Gott“ endete ein rundum gelungener und sehr besinnlicher Vorweihnachtsgottesdienst.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Adventsnachmittag in Lahr

 Am Freitag, dem 14. Dezember, fand in der Grundschule Lahr eine Adventsfeier statt. Initiiert und organisiert wurde dieser schöne Nachmittag vom Elternbeirat.

An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön.

Seit Längerem haben die Kinder zuhause und in der Schule für diesen Tag fleißig geübt und geprobt und so gemeinsam mit den Lehrkräften ein schönes Weihnachtsprogramm zusammengestellt.

Am Abend vorher wurden von den Eltern die Tische gestellt und wunderschön weihnachtlich geschmückt, an denen am nächsten Tag alle in gemütlicher Runde beisammen saßen.

Um 15 Uhr fanden sich dann zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder in der Schule ein. Zu den Gästen zählten auch der Bürgermeister Herr Blum, der Ortsvorsteher von Lahr, Herr Blattmann, der unserer Schule eine Spende überreichte, sowie Pfarrer Bendel und Pater Josef.

Eröffnet wurde die Adventsfeier mit einer Begrüßungsrede durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Hill.

Anschließend begeisterten die Kinder mit ihren Vorführungen und Beiträgen, die jedes Mal mit reichlich Applaus von den Zuschauern belohnt wurden.

Finja führte souverän durch das bunte Programm.

Zur Einstimmung sangen alle Klassen gemeinsam das traditionelle Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“.

Im Anschluss an das großartig gesungene Lied waren die Erstklässler mit einem fröhlichen Weihnachtsgedicht an der Reihe.

Das gemeinsam gesungene Lied „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ wurde von den Kindern mit viel Freude instrumental untermalt.

Es folgten die 3. und 4. Klasse mit mehreren sehr schön vorgetragenen deutschen und englischen Gedichten.

Anschließend präsentierte die 2. Klasse mit großer Begeisterung einen Tanz zu „Jingle Bells“.

Ein schöner Ausklang war das großartig aufgeführte Krippenspiel der 3. und 4. Klasse, welches das abwechslungsreiche Programm beendete.

Danach hatten alle Gäste die Gelegenheit, sich beim gemütlichen Beisammensein an dem außerordentlich reichhaltigen Kuchen- und Getränkebuffet zu erfreuen. Es fehlte an nichts – sogar frisch gebackene Waffeln wurden angeboten.

Der Adventsnachmittag war ein voller Erfolg und am Ende waren sich alle einig, dass es eine gelungene Feier war und bestimmt nicht die letzte.

Nochmals herzlichen Dank an den Elternbeirat und die vielen helfenden Eltern, die mit Kuchenspenden, Requisiten… und beim Auf- und Abbau engagiert mitgeholfen haben.

Und natürlich auch einen ganz herzlichen Dank an die Hauptakteure, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lahr.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Alice im Wunderland“… ein total verrückter Theaterbesuch!

„Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet.“

Am 03.12.2018 besuchten die Kinder der Grundschule Hausen und der Außenstelle Lahr das Staatstheater in der Landeshauptstadt Wiesbaden und begegneten dort voller Begeisterung dem Kinderbuchklassiker „Alice im Wunderland“. Die kleine Alice landet am Weihnachtstag im Wunderland und erlebt dort allerlei verrückte Abenteuer. Die dort wohnende Gestalten und seltsame Geschöpfe unterstützen das Mädchen tatkräftig auf ihre jeweils ganz spezielle Weise bei ihrer aufregenden Suche nach dem Heimweg.

Gesammelte Schülerkommentare zum Weihnachtsmärchen am Tag danach:

Arsema und Violetta waren sich einig:“ „Ich soll, ich soll! Ich habe die Nase voll!“, das war eindeutig unser Lieblingslied im Stück.“

Lara gefiel die trickreiche Technik des Vergrößern und Verkleinerns der Hauptfigur am besten.

Frieda hätte gerne an der immerwährenden Teegesellschaft teilgenommen, die doch nie wirklich „besetzt, besetzt, besetzt“ war.

Die coole „Grinse-Katze“ zog David in den Bann.

Laura war beeindruckt von dem tollen Raupenkostüm der rauchenden Raupe auf dem Fliegenpilz.

„Der Märzhase und sein aufgeregtes „Ich bin  zu spät, ich bin zu spät, ich bin zu spät!“ war total lustig“, erinnerte sich Luis lachend.

Louisa zitierte die wütende Herzkönigin während der Gerichtsverhandlung: „Kopf ab! Kopf ab! Kopf ab mit uns allen!“

Ceylin beeindruckte das bunte und witzige Kostüm des durchgedrehten Hutmachers.

Von der drehenden schwarz- weißen Spirale, die den Tunnel darstellen sollte in den Alice stürtzte, wurde Tim fast schlecht.

Die Spielkarten-Soldaten und ihre sonderbaren Aufgaben faszinierten Fynn.

Lara hätte Alice gerne einmal in die linke Pobacke gekniffen, weil das so schöne Geräusche gab.

Noah und Fynn schwärmten von den Tänzen mit echten „Fortnite“- Elementen.

Und zwei Erstklässler rätseln heute noch, ob Alice das nicht alles nur geträumt hat!!!

Also, dieser spannende-verrückte-bunte-lustige-wahnsinnige-witzige-durchgeknallte-großartige- faszinierende- weihnachtliche Theaterbesuch im WUNDERLAND wird wohl nicht so schnell in Vergessenheit geraten…ansonsten „Dummkopf- Kopf ab!“!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Weihnachtsbäckerei in Lahr

 Am Dienstag, dem 4. Dezember hieß es für die Klassen 1 und 2 in Lahr: Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet.

Die Kinder waren voll froher Erwartung auf den Tag und brachten ihre Schürzen, Teigrollen und Verzierungsmaterial von zu Hause mit. Nachdem die Gruppen eingeteilt waren und jeder seinen Platz hatte, konnte es gleich losgehen.

Die Kinder arbeiteten wie am Fließband.

Mit Feuereifer wurde der Teig ausgerollt und die Plätzchen ausgestochen. Ausstechformen standen reichlich zur Auswahl – ob Herzen, Monde, Sterne, Weihnachtsbäume, Weihnachtsmänner… es war für jeden etwas dabei.

Als die Plätzchen aus dem Ofen kamen, wurden sie von den Kindern liebevoll mit Perlen, Schokolade, Zuckerguss und vielem mehr verziert. Hierbei konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Den ganzen Vormittag strömte ein herrlicher Plätzchenduft durch das Schulgebäude.

Zwischendurch wurde natürlich auch immer wieder genascht.

Alle hatten großen Spaß und packten tatkräftig mit an.

Vielen Dank an die fleißigen Bäcker!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Weihnachtspäckchen-Aktion in Lahr“ … und in Hausen

Die traditionelle Weihnachtspäckchen-Aktion wurde in Lahr dieses Jahr vom Elternbeirat organisiert.

Gemeinsam mit ihren Eltern haben die Grundschüler und Vorschulkinder aus Lahr Weihnachtsgeschenke für die Stiftung „Kinderzukunft“ gepackt. Wer an diesem Nachmittag nicht kommen konnte, hatte die Möglichkeit, sein Päckchen bereits vormittags in der Schule abzugeben.

Es kamen mehr als 40 Päckchen zusammen, die von der Stiftung an bedürftige Kinder in Osteuropa verteilt werden.

Die Schülerinnen und Schüler der 1.-4. Klasse und deren Eltern sowie die Vorschulkinder mit ihren Eltern brachten zum Teil mehrere selbst gefüllte Kartons mit in die Schule, die von allen Eltern und Kindern liebevoll in buntes Weihnachtspapier eingepackt wurden.

Zwischendurch konnte man sich mit Kaffee und Gebäck versorgen.

Herzlichen Dank an alle Familien, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben.

Unser besonderer Dank gilt dem Elternbeirat aus Lahr, der dieses Jahr die Organisation übernommen hat und auch für das leibliche Wohl gesorgt hat.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag und eine schöne Gemeinschaftsaktion.

… und in Hausen

Selbstverständlich beteiligten sich auch die Drittklässler der Grundschule Hausen an der diesjährigen Weihnachtspäckchen-Aktion. Begeistert befüllten sie mit ihren Familien zu Hause „Schuhkartons“ mit Stiften, Malbüchern, Socken, Haarspangen, Spielsachen, Zahnbürsten, u.v.m., und verpackten diese mit weihnachtlichem Geschenkpapier.

Die Kinder aus Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie der Ukraine werden sich in der Weihnachtszeit sehr darüber freuen, denn dort werden die Päckchen an Waisen- und Straßenkinder, kranke Kinder sowie Kinder armer Familien in Heimen, Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und in Elendsvierteln verteilt.

1000 Dank an die kleinen „Weihnachtswichtel“ für die prall gefüllten Päckchen und das liebevolle Engagement!!!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

„Moni, wie geht das?“

Diese Frage beschäftigte die Jungen und Mädchen der Hausener Klasse 2, als eine blinde Frau, Moni, zu Besuch kam. Die Klasse hatte sie im Rahmen des Sachunterrichtsthemas „Unsere Sinne“ eingeladen. Kaum jemand konnte es sich vorstellen, wie man im Leben zurechtkommen kann, wenn man nichts sieht. Doch ganz selbstverständlich las Moni den Kindern aus einem komplett weißen Buch in Blindenschrift eine Geschichte vor. Das war sehr beeindruckend!

Gespannt hörten die Kinder auch zu, als Moni aus ihrem Leben erzählte. Sie erfuhren, dass sie schon von Geburt an sehbehindert ist und in einer Schule für Blinde und Sehbehinderte viele Dinge gelernt hat, um sich im Alltag zurecht zu finden. So auch das Lesen in Blindenschrift. „Kannst du auch in Blindenschrift schreiben?“, wollte Liana wissen. „Ja, dafür habe ich eine spezielle Maschine“, erklärte Moni. Oliver interessierte sich dafür, wie man als blinder Mensch Entfernungen einschätzen kann. Moni erzählte daraufhin, dass sie dabei auf ihr Gehör angewiesen ist, das durch die jahrelange Übung ebenso wie ihr Tastsinn besonders gut funktioniert. Nachdem sie den Kindern ihren Blindenstock gezeigt hatte, der ihr als Schutz und Orientierungshilfe auf der Straße gute Dienste leistet, durften die Kinder der Klasse 2 ihn auch einmal testen: Sie versuchten, mit geschlossenen Augen und Blindenstock durch den Klassenraum zu gehen, ohne irgendwo anzustoßen. „Ganz schön schwierig!“, fand Seeti.

Moni zeigte den Kindern auch ein besonderes Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel für Blinde, bei dem man durch Tasten die unterschiedlichen Figuren, Felder und Würfelzahlen erkennen kann. Sie hatte sogar eine „sprechende Waage“ dabei, die ihr beim Kuchenbacken genau sagt, wie viel Gramm Zucker und Mehl sie abwiegt. Toll!

Stolz führten die Kinder Moni in der Spielpause über den Schulhof und übten sich darin, ihr ihre neue Umgebung zu erklären. Das machten sie wirklich sehr anschaulich! Zum Abschluss des Tages bekam Moni von den Kindern bei der freitäglichen „Komplimenterunde“ jede Menge Komplimente dafür, dass sie zu Besuch gekommen war und die Klasse an ihrem Leben und seinen Besonderheiten teilhaben ließ. Bevor sich alle verabschiedeten, überreichte Moni den Kindern noch kleine Schilder mit einer persönlichen Botschaft, auf denen sogar jeder Name in Blindenschrift stand. Die Kinder nahmen ihr das Versprechen ab, bald noch einmal in die Hausener Schule zu kommen. Dankeschön, Moni, für deinen Besuch!

Posted in Uncategorized | Leave a comment